startseite / das bin ich / gästebuch / Filme/ archiv /

Das Leben ist dazu geschaffen, es mit einem dümmlich-glücklichen Dauergrinsen auf dem Gesicht zu durchlaufen.
Heutiger Tag einfach genial, klasse, perfekt. ^^
Wunderbare Arbeit geschrieben (will nochmal), in Chemie Seife hergestellt, in Erdkunde den Kommunismus erfunden und es ist Freitag, das Wochenende steht vor der Tür, morgen geht's Gitarre aussuchen und auf den Ronneburger Weinachtsmarkt. Kann es besser laufen in meinem Leben? NEIN!
8.12.06 16:53


komm mir vor wie kristina...

meine Kamera ist wieder da. war aber an einem Ort, dan dem ich HUNDERPROZENTIG nachgesehen hatte.
26.11.06 17:59


Der Tod ist unter uns....

Stimmt wirklich. Vor allem in meiner Nähe. Beginne, mich nach ihm umzusehen und ihm zu zu winken.
Deutschlkler spinnnen.....
Romantiker werden unterschätzt. Die können auch über andere Sachen, als den Tod schreiben. Ich bin mir da gaaaaanz sicher. Es gibt Themen, die außerhalb liegen. Irgendwo. In einer weit entfernten Galaxis...
Ich sollte was über das Thema schreiben, kann mich aber irgendwie nicht konzentrieren. Vier Stunden geschlafen, lauter Koffein im Blut und in Erwartung eines Zuckerschocks. AAAABER ich konnte zu Hause schlafen, auf meiner heimischen Matratze zwischen meinen drei Decken und vier Kissen (eindeutig zu wenig....muss mir mehr anschaffen) anstatt in Hanau irgendwo in der Nähe der Shishajünger auf einem klebrigen Fussboden in dem blöden Schlafsack. Das Leben hält wunderbare Überraschungen bereit! ^^

Hanau ist Theoden, Kilian ist Aragorn. Und Sefikorken der aufgehende Stern am Trendsporthimmel. Bin auf dem Schicksalsberg angekommen, allerdings ohne Ring zum reinschmeißen....Künstlerpech.

Verworren? Soll so sein. Bin ein Sturm und Drang Mensch. Es kümmert mich nicht, ob irgendjemand meinen Gedankengängen folgen kann. Geht mit dem Tod, ihr Romantiker da draußen, sucht die blaue Blume und lasst eure Seele nach Hause fliegen (das heißt: so richtung zu hause. irgendwie. ist ja eigentlich heimatlos. blöd. tut mir Leid. Seelen brauchen auch ein heimisches Bett mit Kissen und Deckenbergen. wo schläft die Seele? Wo stellt sie ihre Photos auf? Isst sie immer nur Fastfood? Fragen die die Welt bewegen....gründen wir eine Initiative zur Rettung von heimatlosen, vertriebenen Seelen. SIe sind obdachlos, also kommt und helfet, meine Brüder und Schwestern!), aber versuchet nicht, mich zu verstehen, zu poetisieren oder irgendeine versteckte Wahrheit in meinem Geschwafel zu erahnen. Gibt keine.

Sayonara, Good Bye! (Taschentuch raushol und der Seele nachwink)
26.11.06 10:37


So, bin in Fulda, hab der Stadt beim Aufwachen zugeschaut und mir die Haxen blutig gelaufen.
Neue Dinge ausprobiert wie Blutorangensaft (entgegen jeder bisherigen Vermutung äusserst schmackhaft, vor allem, wenn man, was Vitamine angeht, den ganzen Tag auf dem letzten Loch gepfiffen hat) und sich allein irgendwo zurecht finden, wo man noch nie war. Hat beinahe reibungslos geklappt. Hab mich nur ein ganz klitzekleines bisschen verlaufen und das selbst ohne fremde Hilfe wieder korrigiert. Also eigentlich war's gar kein wirkliches verlaufen. Mehr so ein kurzzeitiges Den-Weg-aus-Augen-verloren-haben.
Nebenbei mache ich mir Sorgen, weil ich logischerweise noch nicht gelernt hab und übermorgen physikLK schreib, aber da gibt's irgendwie nicht wirklich was zu lernen. Was heißt, dass ich nicht glaube, dass es etwas gibt, was ich nicht hinbekomme, was mir Angst macht, weil der Schnabel bestimmt was findet, mit dem ich nicht zurecht komme. Alles ganz schlimm.
Hier gibt's Bäume, die in der Nacht Schatten wie Männer werfen, ganz weit, die ganze Straße lang. Schatten, die sich bewegen, sodass man Angst bekommt und sie fort singen muss. (Wenn hier einen jeden Mörder und Wahnsinnigen mit seinem Gegröle in die Flucht schlagen kann, dann bin ich das. ^o^)
Manons Zimmer ist größer als meines zu Hause, was mir beweist, dass die Welt voller Ungerechtigkeiten steckt. Aber dafür ist das Leben ansonsten einfach nur toll und genial und zum sich auf der Straße drehen, also macht das nichts.
In Anastasias Café waren wir nicht (zumindest glaub ich das nicht, aber kenn ja den Namen nicht. waren halt nirgendwo wo's Kuchen gab.), brauchten wir auch nicht, da ich mich trotzdem mit Kaffe zugeschüttet hab und Manon von zu Hause Schneewittchenkuchen (was für mich immer Donauwelle bleiben wird. Donauwelle, die von Manon gebacken wurde, ist Schneewittchenkuchen, und Donauwelle von meiner Mutter ist Donauwelle und jede andere Donauwelle ist ein seltsamer, trauriger Kuchen ohne Namen) mitgebracht hat. Hungern mussten wir nicht.
Grüße an alle daheimgebliebenen! (vermutlich lest ihr das hier eh erst, wenn ich wieder da bin, aber was soll's.)
2.10.06 21:58


Kamera.....wo ist meine Kamera? *panisch* Weeeeeeech! Muss wieder auftauchen...*schnüff*

Naja. Mir geht's nich gut. Magenschmerzen (könnte an den zwei Kilo Obst oder so liegen, die ich heut verspeist hab....+ den ganzen Kaffe + wenig andere Nahrung.....)

War kurze Zeit geschockt von den Lebenserhaltungskosten in England und hatte mir überlegt, dass man die nie und nimmer aufbringen kann und deswegen meine Studiuenpläne dort über den Haufen geworfen....tja, was soll ich sagen, ich bin wieder da! Geheilt von diesem kurzen Ausbruch an Vernunft und von unfassbarem Fernweh gepackt!
Werde mein Französisch wieder aufpolieren, wieder mehr Englisch lesen und mir aus der Bibliothek englische Hörbucher ausleihen...und hoffen, dass die mich da drüben wollen, aber wird schon. Ich bin eine Naturkatastrophe, man kann mich nicht aufhalten!

@Manon: Kind, meld dich mal. Wenn du jetzt netz hast, müsstest du dir auch langsam mal ne mail-adresse zugelegt haben, sodass man dich auf diesem Wege erreichen kann oder?
16.9.06 19:04


Joa, I leb noch

Also, ma haben's irgendwie wieder zurück nach Haus geschafft (dank meinem guten Draht zur Hauptgeschäftsstelle des Olymp....wäre ich nicht so gut im beten, säßen wir immer noch vor diesem komischen Teil im Flughafen und würden darauf warten, dass die uns sagen, zu welchem Gate wir uns begegben müssen...) und Schule scheint sogar überlebbar zu sein. 11 Stunden zu haben ist nicht so schlimm, wie ich's mir vorgestellt hab. Stattdessen wunder ich mich an den zwei Tagen, wo ich um 2 zu Hause bin, wie viel Zeit ich hab.
LKs gehen. Deutsch wird sich aushalten lassen bis zum Abitur, aber vor der Prüfung graust es mir jetzt schon. Lehrer ist kompetent, fühlt sich allerdings offensichtlich nicht dazu getrieben, sein Wissen mit uns Unwürdigen zu teilen....
Physik wie erwartet. Selber Lehrer, läuft ganz gut. Kann eigentlich nix schief gehen.
Meine Mathelehrerin hält mich für blöd. Hab's an ihren Augen gesehen, diesem mitleidigen Blick und diesem Seufzen, dass sie in der Stimme gehabt hat....elendes Vogelschutzgebiet. Nur weil ich nicht einsehe, dass sie bei dieser scheiß Kettenregel zigtausend Vorschritte aufschreiben muss. HAAAAAAASS!
Vermisse mein Sumpfkraut.
Vermisse Manon. Hockt in Fulda und lässt sich's gut gehen...*grummel*
Hab festgestellt, dass ich körperlich abhängig bin. Von Koffein. Dachte eigentlich, es hätte keine Wirkung auf mich, weil ich davon nicht wacher werde, aber wenn ich nicht genug davon zu mir nehme, fühle ich mich sau mies und alles an mir wird schlapp. Ziemlich blöd. Unpraktisch.

Meine Warnung an alle: Keine Süssigkeiten essen, deren Namen ein 'Chilli' enthält und die als 'Für Kinder ungeeignet!' ausgewiesen sind. TUT ES NICHT!

7.9.06 19:34


I'm in Brighton! We had a very confusing journey and I got lost here already one time but the city is just great and we had a lot of luck with our host family. The mother is hungarian so the food is a lot better than in any english familiy (or just the normal host families...I liked it at my exchange partners house) but so FAT. My stomach hurts after I ate it for the whole night. Stupid. But the childs are so cute and....aaaaaah! Love it here. Just the afternoon lessons are a little bit to easy and boring and the people there aren't that nice. Oh well.
See you all in two weeks!
16.8.06 14:26


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de




Design von momo!