startseite / das bin ich / gästebuch / Filme/ archiv /

So, bin in Fulda, hab der Stadt beim Aufwachen zugeschaut und mir die Haxen blutig gelaufen.
Neue Dinge ausprobiert wie Blutorangensaft (entgegen jeder bisherigen Vermutung äusserst schmackhaft, vor allem, wenn man, was Vitamine angeht, den ganzen Tag auf dem letzten Loch gepfiffen hat) und sich allein irgendwo zurecht finden, wo man noch nie war. Hat beinahe reibungslos geklappt. Hab mich nur ein ganz klitzekleines bisschen verlaufen und das selbst ohne fremde Hilfe wieder korrigiert. Also eigentlich war's gar kein wirkliches verlaufen. Mehr so ein kurzzeitiges Den-Weg-aus-Augen-verloren-haben.
Nebenbei mache ich mir Sorgen, weil ich logischerweise noch nicht gelernt hab und übermorgen physikLK schreib, aber da gibt's irgendwie nicht wirklich was zu lernen. Was heißt, dass ich nicht glaube, dass es etwas gibt, was ich nicht hinbekomme, was mir Angst macht, weil der Schnabel bestimmt was findet, mit dem ich nicht zurecht komme. Alles ganz schlimm.
Hier gibt's Bäume, die in der Nacht Schatten wie Männer werfen, ganz weit, die ganze Straße lang. Schatten, die sich bewegen, sodass man Angst bekommt und sie fort singen muss. (Wenn hier einen jeden Mörder und Wahnsinnigen mit seinem Gegröle in die Flucht schlagen kann, dann bin ich das. ^o^)
Manons Zimmer ist größer als meines zu Hause, was mir beweist, dass die Welt voller Ungerechtigkeiten steckt. Aber dafür ist das Leben ansonsten einfach nur toll und genial und zum sich auf der Straße drehen, also macht das nichts.
In Anastasias Café waren wir nicht (zumindest glaub ich das nicht, aber kenn ja den Namen nicht. waren halt nirgendwo wo's Kuchen gab.), brauchten wir auch nicht, da ich mich trotzdem mit Kaffe zugeschüttet hab und Manon von zu Hause Schneewittchenkuchen (was für mich immer Donauwelle bleiben wird. Donauwelle, die von Manon gebacken wurde, ist Schneewittchenkuchen, und Donauwelle von meiner Mutter ist Donauwelle und jede andere Donauwelle ist ein seltsamer, trauriger Kuchen ohne Namen) mitgebracht hat. Hungern mussten wir nicht.
Grüße an alle daheimgebliebenen! (vermutlich lest ihr das hier eh erst, wenn ich wieder da bin, aber was soll's.)
2.10.06 21:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de




Design von momo!